Archiv | Februar 2017

Die Welt aus der Sicht der Seele

Keine Ahnung wo ich heute früh mit meinen Gedanken bin, ich möchte jedoch etwas schreiben, was schon lange in mir vorgeht. Wenn ich in die Welt hinaus schaue, sehe ich nie Verursacher, Schuldige oder Probleme, ich sehe das Ergebnis des Schöpfungsprozesses und die Dinge, welche alle Seelen gemeinsam gewählt haben zu erfahren. Irdisches uns seelisches sehe ich immer zugleich. Wenn sich ein Bild zeigt, so sehe ich es nie an der Oberfläche, sondern in der Tiefe. In diesen Tiefen liegt jegliche Lösung.

Die Welt spiegelt das Kollektiv wieder. Wir sehen ein Ergebnis und dieses Ergebnis ist Illusion. Diese Illusionen wiederum tragen zur Heilung und Erfahrung bei. Die Welt kann derzeit nicht anders sein, da eine Menge geheilt werden möchte. Und die Dinge welche geheilt werden wollen, sind oft tief in unserem Unterbewusstsen verdrängt. Also braucht es eine Angel, um diese Dinge nach oben zu holen. Auf manchen Haken steht Angst, auf anderen Trauer, wieder anderen Wut oder auch Leid.
Alles was wir sehen sind Trugbilder, Schatten, Illusionen. Projektionen, die durch unsere Resonanz lebendig werden. Nur die Liebe ist echt.

Ich hab mich all die Jahre intensiv mit Seele beschäftigt. Durch die Entwicklung der Kommunikation mit meiner Seele, durch das verstehen dieser Sprache, ergab sich mir eine ganz andere Dimension. Für mich besteht die ganze Welt aus Seele, nichts als Seele und ihrer Sprache, wie z.B. Symbole. Jedes Symbol verrät mir weshalb das Dahinterliegende existiert. Ein Symbol entlockt uns immer das, was gerade wichtig für uns ist.

Politiker können nicht anders als wie der Spiegel der Masse der Mehrheit zu sein, es ist ihre Aufgabe. Viele mögen sehen, das bewusst Manipuliert wird, um Mensch klein zu halten. Doch selbst dass ist gemeinsam erschaffen, und ebenfalls der Spiegel des Kollektiv. Unbewusst manipulieren wir uns selbst tagtäglich. Eines unsere Gesetze sagt ,,Wie du glaubst, so geschehe dir“. Man glaubt an Böses, gut, so soll es sein. Gutes und Böses sind 2 Seiten einer Medaille. Die größte Illusion ist die Trennung. Möchte ich etwas auflösen, so bedarf es das innere vereinen. Es lässt sich neutralisieren, in dem man beide Seiten akzeptiert und in seinen Gefühlen zusammenfließen lässt.

Neue Gedanken zulassen, bedeutet Änderung zu lassen. Wie sehr Mensch für Veränderung bereit ist, sieht man an Donald Trump. Da ist mächtig etwas los. Doch er trägt jede Menge zur Heilung bei, denn er hat eine Angel in der Hand. Das ist gut und wichtig.

Jegliche emotionale Bewegtheit gibt preis, das es genau aus diesem Grunde vorhanden ist, selbst wenn man keinen direkten Bezug herstellen kann. Alles wurde gemeinsam erschaffen, alles wurde auf Seelenebene abgesprochen. Es geschieht nichts, wo wir nicht zuvor unser Einverständnis dazu gegeben hätten. So ist es auch im kleinen. Jegliche Begegnung ist gewählt. Nichts in ihr ist zufällig angeordnet. Alles dient um bestimmte Seinszustände zu aktivieren und anzustreben. Die Seele ist verrückt danach, da wir hier ein großes Spektrum an Möglichkeiten haben. Von da wo wir kommen kennen wir nichts als absolute Liebe.

Die Seele ist im Grundkern so angelegt, dass sie sich immer weiterentwickeln möchte. Denn sie möchte zu der Quelle zurück aus der die geboren wurde. Sie strebt nach dieser unendlichen tiefen Liebe. Dieser näher kommt sie durch Entwicklung. Zu dieser Entwicklung tragen Erfahrungen bei. Das ist das Einzige was wir mitnehmen können, Erfahrungen. Erfahrungen lassen die Seele wachsen. Am Besten versteht man es, wenn man in unsere Kindheit schaut. In der wir Schritt für Schritt die Welt erkunden. Was „heiß“ bedeutet haben wir erst in dem Moment verstanden, als wir uns verbrannt haben. Und so ergeht es der Seele mit sämtlichen Erfahrungen, sie möchte wissen wie es sich anfühlt. Allerdings ticken wir im Erwachsenenalter irgendwie anders. Wir fassen immer wieder auf die heiße Stelle, als Kind haben wir es sofort sein lassen  😀

In der Welt der Gegensätze und des Ausgleichs möchte die Seele alles in sich vollkommen aufnehmen. Das bedeutet, Hingabe und Annahme an allem was ist. Situationen möchten erfasst werden. An diesen Punkt stellt die Seele die Erkenntnis ein, erst wenn wir ausgiebig die anstehende Lektion tief in unser Herz und Wissen haben eindringen lassen, dann gibt sie frei und lässt uns den nächsten Schritt sehen.
Aus menschlicher Sicht mag uns vieles wie Bestrafung vorkommen, das ist es jedoch keinesfalls. Wir sehnen uns alle nach Glück, Erfüllung und im baden der Liebe.
Ich vermute allerdings, hätten wir das alles bereits, gäbe es nur diesen Zustand, dann wäre es uns langweilig. Denn bei Filmen lässt sich das wunderbar beobachten. Wie oft wird hier nach mehr Spannung und Abwechslung gerufen, wie oft stellt sich Langweile ein, wenn ein Film nicht weitere Elemente einbringt. Hier ist immer wieder höher und spannender gefragt. Unser Leben gleicht einem Film. Film bedeutet, „bewegte Bilder“. Das Leben ist für uns Seelen ein Spiel. Und nach unser Rückkehr werden wir gefragt, „willst du nochmal spielen?“ und wir sagen immer wieder „Ja!“

Fakt ist, das Erdenleben ist nicht für jede Seele geeignet. Nur starke und flexible Seelen sind dafür geschaffen. Es gibt so viel Leben im Universum und es gibt unheimlich viele Universen, das wir das mit unserem eingeschränkten Bewusstsein gar nicht fassen könnten. Wäre uns tatsächlich alles von heute auf morgen bewusst, könnten wir das gar nicht verkraften. Jede Seele hat seine eigenen Schritte der Entwicklung, jede Seele hat ihren eigenen Plan.

Allerdings sind wir nun an einem Wendepunkt angelangt. Denn ohne unser zunehmendes Bewusstsein, ginge es fortan in die Tiefe. Selbst unser Verstand sagt uns, das die Welt Änderung bedarf. Hierfür braucht es in erster Linie jede Menge Bewusstsein, dann erkennt man auch die Liebe.

Bianca ❤

Advertisements

Loslassen, Bewusstsein kann helfen

Sorgen und Probleme loslassen

Wer nicht loslassen kann, verharrt weiter in der Position, die man eigentlich nicht mehr haben möchte. Das ist mit ein Grund weshalb wir das Gewesene in den Fluss bekommen sollten, da sich hierdurch nichts verändern kann. Mit dieser Haltung verhindern wir ebenfalls, dass die geistige Welt für uns tätig werden kann.
Es gibt Dinge, welche nur wir verrichten können, und es gibt Dinge, die in den Zuständigkeitsbereich der geistigen Welt fällt. Sorgen machen bewirkt einen vollen Kopf. Mit einem vollen Kopf sind wir nicht offen für Eingebungen und neuen Ideen.

Sich-sorgen-machen ist mit die schlimmste mentale Aktivität die wir uns antun können. Diese wirkt sich stark selbstzerstörend aus. Diese Haltung vergiftet unseren Körper. Wer sich Sorgen macht weiß seinen Geist nicht effektiv zu nutzen.
Sich-sorgen-machen bedeutet auch fehlendes Vertrauen, sein Leben nicht genießen können. Meist hat man hohe Erwartungen und Anforderungen an sich selber. Auf körperlicher Ebene könnten sich folgende Symptome zeigen:
– hoher Blutdruck
– wiederholte Erkältungen
– immer wieder kleine Unfälle
– Rückenprobleme
– Blaseninfekt
– Hyperaktivität
– Durchfall
– Schlafstörungen
– körperliche Entzündungen
– Muskelverhärtungen
Der Körper könnte ständig versuchen eine Zwangspause zu verordnen, um einen aus einer Überarbeitung n eine Entspannungs- und Erholungsphase zu holen.

Es ist hilfreich zu schauen, was ist es tatsächlich was einen beschäftigt? Welche Gefühle zeigen sich uns? Was sorgt einen wirklich?

In unseren Träumen wird auf dieses Thema mit der Zahl 1 hingewiesen. Diese kann sich auf verschiedene Weise zeigen. Vielleicht hat man 1, 2, 3 Träume die Nacht. Vielleicht wird man immer um 1 Uhr die Nacht wach, oder wird immer einmal wach. Vielleicht erscheint 1 Tier, 1 Auto, 1 Haus, 1 €, etc.
Folgendes möchte die geistige Welt hierdurch mitteilen:

Kurzbotschaft:
Mit mehr Vertrauen und Entspannung an die Lebensaufgaben herangehen, ein lockeres Verhältnis zu „Geben und Nehmen“ aufbauen.

Persönliche Beobachtung:
Wir sind in einer Welt aufgewachsen, in der „Ordnung“ und ,,das gehört sich so“ an oberster Stelle stehen. Muster, wie die Dinge zu sein haben, wurden von Generation zu Generation übertragen. Auch unsere Eltern wussten es nicht besser, sie wuchsen mit selbigen Anforderungen und Gewohnheiten auf. Doch sie gaben stets ihr Bestes.

Manchmal übernimmst du zu viel Verantwortung. Du setzt dich dann sehr unter Druck da du allem gerecht werden möchtest. Besonders dann, wenn du meinst für andere Vorbild sein zu müssen. Oft sind die Ziele viel zu hoch, du überforderst dich hierdurch. Vielleicht ist dir dann auch jedes Mittel recht, um diese Ziele zu erreichen. Dieser innere hohe Druck führt dazu, einer erhöhten Unfall- oder Erkrankungsneigung ausgesetzt zu sein. Wenn du angespannt bist, kannst du recht gereizt und nervös zu allem reagieren. Du könntest dann das Gefühl haben, du würdest mit allem alleine dort stehen, niemand wäre da um dich zu unterstützen.

Atme einmal tief ein und aus, dann lasse los. Lasse all deine Vorstellungen los wie das Leben und andere sein zu haben. Lasse los von den Erwartungen und den Problemen die dir scheinbar den nächtlichen Schlaf rauben. Loslassen und dann annehmen. Nehme alles an was auf dich zukommen mag. Jeder Tag ist ein neuer Anfang. Du trägst viel Ballast mit dir herum, der einfach abgeworfen werden möchte.

Die Maßstäbe, welche du zu erreichen versuchst, sind lediglich die Prägung deiner Kindheit. Du hast nicht die Liebe erhalten, die du wahrhaft gebraucht hättest. Die Wunden die in dir schlummern, möchten geheilt werden.
Du bist wertvoll, so wie du bist. Du wirst unendlich geliebt. Bringe mehr Entspannung in dein Leben. Lasse die Zügel los und schaue was geschieht.
Wenn es dir gelingt werden sich neue Chancen auftun, dann wirst du erlauben das die Dinge zu dir fließen können. Wir unterstützen dich dabei. Mit kleinen Schritten kommt man auch ans Ziel und dies sogar schneller als wie du denkst.

Bianca ❤

Ehrlich sein, eine mutige Eigenschaft

Der spirituelle Weg ist der Weg der Ehrlichkeit, das bedeutet für mich, sich ohne Vorbehalte zu zeigen wie man ist. Hier beginnt auch irgendwie unser Abenteuer, denn wenn wir diesen Faden spannen kommen wir in unsere tiefsten Tiefen. Eines meiner Lernaspekte ist Selbstbetrug, deshalb kann ich aus meinen bisherigen gemachten Erfahrungen auch buchstäblich ein Lied singen. Manches mal bin ich von meiner Führung auf Verhalten aufmerksam gemacht worden, in denen ich 3, sogar 4 mal hinschauen musste um es tatsächlich zu erkennen. Mich hat das zu der Aussage bewegt, das wir Menschen Meister im Selbstbetrug sind. Wir können das so dermaßen gut, das es uns noch nicht einmal auffallen würde.

Alles beginnt bei uns selber. Wenn wir eine geklärte Welt wünschen, dann braucht es zunächst unser eigenes geklärt-sein. Zu unsern Schwächen zu stehen, unser Schuld- und Schahmgefühl ablegen, ohne Angst, mag sicherlich mit am herausforderten sein. Hier beginnt wirkliche Transformationsarbeit. Es ist die Basis der bedingungslosen Liebe und wir werden bereits absolut geliebt so wie wir sind.

Im Spirituellen gibt es für mich nichts, was es nicht auch in anderer Form gäbe. Vielleicht unterliegt man hier auch eher dem Ego, obwohl man sich auf dem Weg der Befreiung zu finden meint. Ich beobachte es schon unheimlich lange und es bemerkenswert, welch Türen es immer wieder findet. Gerade meint man es entdeckt zu haben, kommt es an der nächsten Seite wieder herein. Zu denken, man sei Ego frei, entspringt meinem Gefühl nach erneut aus ihm. Es gehört mit zu unserer Erfahrungswahl. Wir wollten genau das wissen, zu fühlen, was wir nicht sind und dazu verhilft es nun mal.

Das Verheimlichen von Lastern ist eines der großen Hindernisse auf dem spirituellen Weg. Wir haben das Bild, wie ein Spiritueller (erleuchteter) Mensch sein muss. Viel Meditation, weder Fleisch noch Alkohol oder Zigaretten, Kontrolle über die Begierden und Lust, eine stets gebende und liebevolle Haltung nach außen. Je höher der Maßstab umso wahrscheinlicher das Gefühl dem nicht gerecht zu werden. Vor allem Heiler, Therapeuten, Menschen wo die Einhaltung hoher Ideale vorausgesetzt wird, unterliegen oft dem Druck mit gutem Beispiel vorauszugehen, ihre Schattenseiten zu verbergen oder zu verdrängen. Doch dieses Bild entspringt ebenfalls dem Ego. Jegliche Vorstellung entspricht dem Ego. Ich hab nun schon mehrfach beobachten können, das eben diese Vorbilder einer tödlichen Krankheit unterlagen. Das ist auch mit der Beweggrund was mich zu diesem Beitrag veranlasst. Denn der größte Betrug den wir uns auferlegen, uns zu etwas konditionieren, was in uns noch nicht gereift ist.

Alles wird sich von alleinig einstellen. Je mehr wir zu uns finden, umso mehr fällt von uns, ebenfalls die vermeintlichen Laster. Vor 4 Jahren ergab es sich von heute auf morgen bei mir, das mein Verlangen nach Fleisch verschwunden ist, ohne das ich es bewusst angesteuert hätte. Hin und wieder habe ich ein Glas Wein genossen, selbst dieser Genuss ist verwunden. Seit meinen Schwangerschaften habe ich bewusst darauf geachtet wie es mit Verlangen und Gelüsten ist. Besonders in dieser Zeit ist es ja ein unheimliches Abenteuer, nichts ist dann unmöglich was man essen könnte 🙂  Ich bin ich der Ansicht das unser Körper solch ein hoch intelligentes Wesen ist, das er uns signalisiert was für uns gut ist und was ihm schadet. Mal haben wir mehr Durst, mal weniger. Vielleicht hat man auch mal Verlangen nach Chips oder Schokolade, oder anderem gedacht Schädlichem, er wird wissen weshalb er es benötigt. Ihm einfach auch zuhören, weshalb signalisiert er es? Oder warum meint man danach greifen zu müssen, was geht in uns selber vielleicht auch dabei vor? Um wie viel schädlicher wird unser Essen gerade durch unser Denken? Alle Verbote und Gebote… Mit diesem Ansatz lies sich sicher erneut ein ganzer Beitrag füllen.

Der Weg der Selbstfindung beinhaltet das Erkennen des ganzen Spektrums unseres Daseins. Das geht nur, wenn man zu sich selbst ehrlich ist. Erst dann kann Umwandlung stattfinden.

Bianca ❤

Wenn die Seele zur Veränderung bereit ist

 

Der Wind der Veränderungen weht derzeit durch viele Bereiche unseres Lebens. Ganz stark betroffen ist derzeit die Arbeitswelt und somit meist auch die Finanzen. Unerwartet und unverhofft bekommt man auf einmal zu spüren, das der all zu sicher gedachte Arbeitsplatz auf ganz unsicheren Füßen steht oder ganz und gar wegfällt. Da meldet die Firma Insolvenz an, wird verkauft oder um sie zu erhalten werden Arbeitsplätze gestrichen. Bei manchen geschieht es plötzlich, dass das Gehalt nicht überwiesen wird.
Man zerbricht sich nächtelang den Kopf, meist mit Sorge und Angst. Den Situationen fühlt man sich oftmals ausgeliefert, meist wird in solchen Momenten sichtbar, wie abhängig und unfrei man sich von diesem einen fühlt, wenn man bewusst dort hinschaut. Da wir es nur gewohnt sind, auf den Intellekt zu verlassen und der Stimme des Verstandes zu folgen, sind solche Situationen meist mit Schrecken und Panik durchzogen. Oft wird so auch sichtbar, wie sehr man Situationen kontrollieren mag.

Ich möchte dazu einladen, einen vollkommen anderen Umgang zu versuchen und sich einmal selbst dabei zu beobachten. Was machen solche Situationen mit einem? Was zeigt sich hierdurch alles? Es braucht keine Sorge, nur ein offenes Ohr um sich selber zuzuhören und sich einmal seinem Bauch und Herz zuzuwenden, anstatt dem Kopf.

Wir befinden uns in einer vollkommen neuen Zeitqualität. Wir sind auf dem Weg auf die absolute Freiheit und eigenen Mächtigkeit. Nichts geschieht zufällig in unserem Leben. Wenn wir die innere Ursache des äußeren Geschehens nicht ausfindig machen, wenn wir nicht ausfindig machen was erfahren werden möchte, wird sich zunächst nichts verändern.
Wenn man in einem Sumpf stecken sollte, wird man durch zappeln als tiefer sinken. Die gegebenen Situation mag sich vielleicht wie Kaugummi in die Länge ziehen oder man schränkt sich dann auf das Maß ein, lebt von der Hand in den Mund um auf bessere Zeiten zu hoffen. Am ungünstigsten ist jedoch das Ausweichen der Verpflichtung. Die Umstände werden einen dazu herausfordern, eigene Wege zu gehen und auch Verantwortung zu übernehmen. Verantwortung bedeutet, die Situation anzuerkennen, sie anzunehmen.
Wenn etwas geschieht, dann ist man zu einer Veränderung bereit, auch wenn der Kopf nicht mitkommen mag. Signale dazu hat mein weit vorher schon in das Universum gesandt.
Was könnte gesehen oder verändert werden wollen?
Vielleicht ist man es leid, das die Arbeit keinen Spaß macht.
Vielleicht hat sieht man die Arbeit als reines Muss an.
Vielleicht möchte gesehen werden, das man in einer Opferrolle steckt.
Vielleicht möchte der innere Mangel gesehen werden (wenn das Geld ausbleibt).
Vielleicht möchte die Abhängigkeit gesehen werden.
Vielleicht braucht man mehr Ausgewogenheit.
Wie auch immer die Antworten darauf sein mögen, wer sich seiner Seele bewusst zuwendet und herausfindet um was es tatsächlich geht, dem werden nicht nur sofort Toren und Türen geöffnet, sondern wird auch totale Befreiung empfinden.

Die Seele empfiehlt in schwierigen Momenten, man solle sich seines inneren Kindes erinnern. Man solle Spaß haben, herumalbern, in die Natur gehen, sich zutrauen das man das Wissen um den nächsten Schritt in sich trägt. Tatsächlich sind wir empfänglicher in den Momenten, in denen wir uns in der Leichtigkeit befinden. Wir bekommen permanent Ideen und Hilfe. Sich von Gefühlen befreien, Tränen seinen Lauf zu lassen, kann zu sehr viel emotionaler Klarheit beitragen. Auch das kann manchmal ein Tür sein, die einen in das nächste Zimmer bringt.
Die Seele lässt einen nicht im Stich. Sie weiß um die Kraft die in uns wohnt, sie weiß zu was wir alles fähig sind. Wir bekommen nur das, was wir auch bewältigen können und das führt immer in eine bessere Zukunft, sofern man erkennt um was es tatsächlich geht.

Bianca ❤

Heilschwingungen selber erstellen

Sanjeevini – Ein Geschenk der Liebe

Vor ca. 5 Jahren habe ich an einem Seminar bei einer Heilpraktikerin teilgenommen. In diesem erzählte sie uns mit Begeisterung von dem Heilsystem Sanjeevini, welches von der Wirkung gigantisch sei. Es stammt aus Indien, und besteht aus Gebeten empfangene Symbole. Sie zeigte uns die Handhabung, welche sehr einfach war. Auch mein Interesse traf es voll, denn ich liebe es absolut selbständig und unabhängig zu sein, Dinge zu vervielfältigen und auch dies Wissen an Menschheit weiter zu geben. Bisher hatte ich nie körperliche Beschwerden, weswegen ich es für mich selbst noch nicht testen brauchte. Allerdings sprach meine Seele vor ein paar Tagen zu mir über meinen Körper und mir kam die Erinnerung wieder ins Gedächtnis. Ich kann nur sagen, ich bin begeistert. Das ist auch der Beweggrund weshalb ich es nochmals anpreisen möchte. Denn ich hatte einst bereits ein Video erstellt, ich werde es unten nochmal einfügen.
Sanjeevini steht für jeden kostenlos zur Verfügung. Die Verbreitung dessen ist ausdrücklich erwünscht. Die Geschichte dazu kann man hier lesen http://www.dreamoflight.de/sanjeevini/front_content.php?idcat=117

Doch zunächst langsam.
Sanjeevini besteht aus Gebeten empfangen Symbolen. 60 für Körperteile und 186 für Krankheits Symptome. Einfacher wird man den Vorgang verstehen, wenn man sich die Symbole wie auch Listen zuvor anschaut, oder sie bei Interesse sogleich ausdruckt. Hier kann man die Symbole kostenlos herunterladen. http://www.dreamoflight.de/sanjeevini/front_content.php?idcat=121

Was wird zur Herstellung von einer Heilschwingung benötigt?
1. Die 60 Symbole für die Körperteile
2. Die 186 Symbole für die Symptome
3. Ein Medium, eine Trägersubstanz, wie zb Wasser, neutrale Globulli oder auch Essen, Saft, Brot. Man entscheide hier nach Gefühl. An sich eignet sich alles dazu, alles ist Energie.

Das Erstellen
1. Was möchte man heilen? Welche Symptome zeigen sich?
Zum einsehen der vorhandenen Symbole gibt es eine Liste. Ich fand es für mich einfacher, zunächst alle Krankheitssymptome durchzugehen und diese zu notieren. Hier ist die Liste zu den oben genannten Symbolen.
sanjeevini-krankeits-1-186
Mal angenommen man ist Heiser und hat trockenen Husten, so notiert man Sanveejini Symbol 35 Husten trocken und Sanveejini Symbol  118 Heiserkeit & Halsschmerzen.
2. Als nächstes schaut man welche Körperteile sind betroffen?
Auch hier haben wir eine Liste sanjeevini-korper-1-60
Unsere Symptome finden im Kopfbereich statt, somit wählt man Sanveejini Symbol 21 Kopf und Sanveejini Symbol 48 Hals, Rachen + Mandeln. Sollte man das Empfinden haben etwas weiteres sei noch betroffen, so nimmt man ebenfalls hinzu.
Man kann nichts falsch machen.
3. Körperteile und Symptome wurden ausfindig gemacht, jetzt geht es ans erstellen. Man nehme sein Wunschmedium, ich nutze am liebsten Wasser, und stelle es zunächst auf die für die Körperteile vorhandenen Symbole. In unserem Beispiel wäre es 21 ,und lässt es dort mindestens 15 Sekunden stehen. Dann auf die 48, erneut 15 Sekunden stehen lassen. Weiter geht man über auf die Symbole für die Symptome. 35 und 118, jeweils 15 Sekunden stehen lassen.
Heilschwingung ist fertig.

Sanveenjini verfügt jedoch noch über viele weitere tolle Möglichkeiten. Hat man erst einmal eine passende Kombination gefunden, so lässt sich diese vervielfältigen.     pic_san_trans

Auf Probe stellt man das fertige Heilmittel, auf Ausgabe dass wo man es darauf übertragen möchte. Man lasse es 30 Sekunden stehen und spreche hierbei ein Gebet, was für den Kranken und Heiler gut ist.
Mit dieser Übertragungskarte lässt sich auch Fernheilung machen. Hierbei lege man auf Ausgabe den Namen und Geburtsdatum, an den man die Heilschwingung senden möchte. Interessant ist auch der Übertragungsstern, er ermöglicht gleichzeitig mehrere Ausgaben, allerdings habe ich hierzu kein Bild zur Verfügung.

Zusätzlich hat man noch eine Neutralisierungskarte zur Verfügung.

download

Diese Karte lässt sich zu sämtlichen neutralisieren nutzen. Entfernt werden nur schädliche Einflüsse. Gern genutzt wird diese Karte (Symbol) als Desktophintergrund, doch zum neutralisieren von Giften in unserem Essen uvm. https://www.facebook.com/pg/spirituelle.Wegbegleiterin.Medium.der.neuen.Zeit/photos/?tab=album&album_id=741829579313951 Sollte man zunächst das Bedürfnis haben die gewünschte Trägersubstanz von schädlichen Einflüssen zu befreien, so stelle man es zunächst  1 Minute drauf und spreche hierbei ein Gebet (Bitte) „Es möge zu meinem Besten und zum Wohle aller geschehen.“

Die Dosierung für die Sanjeevinis
Die Dosierung kann sehr verschieden sein. Bei chronischen Problemen erfolgt die Verabreichung 3 mal täglich entweder als Globuli (7 bis 10), oder ein Schluck Wasser etc, was jeweils eine Dosis darstellt.
Bei akuten Problemen (wie Durchfall, Schmerzen, Fieber usw.) kann alle 5 – 10 Minuten eine Dosis eingenommen werden. Bei akuten Notfällen, wie z.B. einem Asthmaanfall, werden die Sanjeevinis in ein Glas Wasser übertragen, eingeschwungen, von dem der Kranke immer wieder einen Schluck nimmt.
Dies kann nur eine Empfehlung sein. Jeder sollte sich beobachten und seine eigene Dosierung finden.

Wer sich näher für Sanjeevinis  interessiert wird genaueres noch im Netz finden.

Über richtig tolle Tipps verfügt auch noch die Facebookseite.
https://www.facebook.com/Sanathana-SAI-Sanjeevini-162903563804886/?fref=ts

Ich möchte noch hinzufügen,
wenn die Seele über den Körper spricht, dann möchte sie uns etwas mitteilen. Nicht nur das Symptom weghaben wollen, sondern sich auch bewusst dieser Disharmonie zuzuwenden, erachte ich deshalb als sehr wertvoll.

Wichtiger Hinweis und Aufklärung
Wenn auf diesen Seiten der Begriff Heilung verwendet wird, ist damit eine Aktivierung der Selbstheilungskräfte gemeint, nicht wie im Sinne der Medizin das Ausheilen von Krankheiten. Da sich die Aktivierung der Selbstheilungskräfte bei jedem Menschen sehr unterschiedlich gestalten kann, werden von Niemanden Heilungsversprechen oder Erfolgsversprechen für die genannten Verfahren gegeben. Selbstheilung geschieht immer im Interesse der Seele. Alle Angaben sind ohne Gewähr und unverbindlich. Ich  hafte nicht für eventuelle Nachteile und Schäden, die aus den gemachten Aussagen resultieren. Die gemachten Ratschläge sowie die Methode „Sanathana Sai Sanjeevini“ ersetzen weder die Untersuchung noch die Betreuung durch einen Heilpraktiker oder Arzt.

Bianca ❤

Der Himmel ist hier und jetzt

Der Weg zu Gott ist kein Weg zu Gott. Denn er ist in uns und um uns, den Weg zum Himmel gibt es nicht. Man braucht ihn nicht suchen in den entlegensten Winkeln. Man braucht sich nicht zu konditionieren um ihn zu erreichen. Es ist kein verdienen.
Im reinen FREI SEIN, das reine SEIN ist ein Erleben, es ist ein Gefühlszustand, ein paradiesischer Zustand. Es ist Freiheit.
Freiheit ist ein Leben ohne Erwartungen, ein Leben ohne Bedürfnisse. Es bedarf nichts, denn ich bin ERFÜLLT und VOLLSTÄNDIG.
Verbote oder Gebote gibt es nicht, sowie in der Bibel geschrieben. Je mehr man realisiert, je bewusster einem dies wird, umso mehr empfindet man es. Es ist ein erkennen! Es gibt nichts zu tun, außer zu sein. Dem was man IST zu tun, DAS ZU LEBEN.


Gott ist das Gefühl, wenn du dich wohl fühlst, er ist die Liebe in uns.
Die Stille ist die Gottes Sprache.
Stille, das bedeutet freisein von Gedanken, wie
– dem Nörgler, ,,das ist noch nicht gut genug“
– dem Arzt, ,,du tust dir nichts gutes“
– dem Rechtsanwalt, ,,und ich hab recht“
– dem Polizist, ,,das ist nicht erlaubt“
– der Egoist, ,,ich bin besser als andere“
– der Priester, ,,doch ich sage dir…“
– dem Versager, ,,warum mag mir das immer nicht gelingen“
– der Verführer, ,,dies oder das brauch ich noch…“
– der Manipulierer, ,,wie bekomme ich andere dazu…“
– der Selbstbetrüger, ,,vielleicht bekommt es ja keiner mit“
– der Zerstörer, ,,ich mach alles nieder“

Erleuchtung, ist ein Verstehen, dass man nirgendwo hingehen muss, dass man nichts tun muss, dass man niemand sein muss. MAN IST SCHON! Es ist ein sich WIEDERENTDECKEN. Es ist die totale Annahme seines Selbst. Das vollkommene lieben und akzeptieren, das alles wie es ist in Ordnung ist. Alles was ist hat seine Berechtigung zu sein! Alles ist aus dem selben Stoff gewoben, alles ist Energie.
Denn dann werden die 10 Gebote zu:
1. Ich begehre nichts….
da
2. ich weiß „ICH BIN“ (Gott)
3. und ich nehme mir mindestens an einem Tag Raum für mich (und Gott)
4. ich bin Vater/Mutter dankbar für mein Leben
5. ich ALLES Leben achte, auch meines
6. ich bedarf nicht das Täuschen und Unehrlichkeit in der Liebe oder gar das Ehebrechen
7. ich bedarf nicht das Stehlen oder Betrügen um etwas zu bekommen
8. ich bedarf nicht Lügen oder das Vorhandensein von etwas erträumen
9. ich begehre nicht des Nächsten, denn alle sind meine Seelengefährten
10. und ich begehre nicht des Anderen Hab und Gut. Alles kann meines sein, wenn ich es wünsche.
Denn ich bin Schöpfer. Ich habe die Gabe, das Geschenk erhalten mein Leben zu erschaffen, zu ändern, wie mir beliebt! Denn ICH BIN der Himmel, ICH BIN Sonne, Mond und Sterne!

Bianca

Farben der Seele

Farben sind die Schlüssel zu unserem Potenzial.
Sie öffnen die Tore zu unserer Seele.

Farbe und ihre Schlüssel
Farben können das Tor zu unserer Seele öffnen. Jeder Engel, jeder aufgestiegener Meister, jedes Elementar, jeder Kristalldeva, jede Pflanzendeva, etc. schwingt auf einer bestimmten Farbe. Haben wir unsere Farbe ausgemacht, dann finden wir auch unsere Verbindung zu diesen Reichen. Wenn es um unseren Seelenstrahl geht, so ist es gleichsam die Verbindung zu unserer Seelenfamilie. Ebenfalls finden wir unsere Anlagen und persönlichen Botschaften.

Farben und ihr Wirkung
Neben der Zuordnung unserer Anlangen und neben den Botschaften, kann Farbe noch mehr. Sie unterliegt wie allem einer bestimmten Schwingung. Die Kenntnis über Farbe und ihrer Schwingung, somit ihre heilsamen Kraft, war bereits zu Zeiten von Lemurien, Atlantis, Avalon und Ägypten bekannt. Es gab Priester die sich ausschließlich einer Farbe gewidmet haben. Sie wussten was ein Farbmangel im Menschen bewirken kann, und was es bedarf diesen wieder auszugleichen. Weil alle Disharmonien sofort bereinigt wurden, war es nicht notwendig, dem Körper andere Mittel zuzuführen.
Ein geklärter Emotionalkörper mach uns unabhängig und ist der Schlüssel zur Entfaltung unseres Lichtkörper.
Wir sind Licht. Licht ist Farbe. Wir sind Farbe.
Jeder Lichtstrahl besteht immer aus allen Farben. Weil aber jeder Mensch einen bestimmten >>Farbauftrag<< hat, ist es wichtig, zu wissen, welche Farben unsere sind. Auch unser Lichtkörper ist Farbschwingung, die unseren feststofflichen Körper umgibt. Wenn wir beginnen, diesen lichten Körper zu entwickeln, entfalten wir das höchste Potenzial, das bereits in uns angelegt ist. Farben sind uns dabei eine große, schöne und sehr einfache Unterstützung.

Chakren
Im herausfinden unserer Farbe, finden wir auch den Zusammenhang zu bestimmten Chakren. An ihnen orientiert sich die unten aufgeführte Zusammenstellung. Sie können uns gleichzeitig auch als unsere Anhaltspunkte dienen, uns darüber Auskunft geben ob wir uns in Harmonie befinden oder nicht. Nur wenn wir uns nicht im Einklang befinden werden wir krank.
In unseren Chakren sind viele irdische, hauptsächlich emotionale Verunreinigungen, gespeichert, was eine Verlangsamung des Chakras bewirkt. Hier kommt dann die Seele ins Spiel, die sich mit körperlichen Beschwerden bemerkbar macht. Allerdings haben wir an diesem Punkt alle anderen Signale überhört.

Träume
Träume sind die Verbindung in unsere geistige Heimat, so etwas wie eine himmlische Telefonleitung. Das diese die nicht nur einseitig ist, ist vielen nicht bewusst. Alles was wir denken wird im Universum erhört, weshalb es gut wäre zu wissen, wie mächtig Gedanken sein können. Manchmal beschäftigen uns Dinge enorm, wir fragen uns weshalb manches geschieht, alle Antworten fließen über die Träume zu uns.
Unser Verstand kann sehr einflussreich sein. Mit ihm können wir Dinge aufbauen, jedoch auch zerstören. Nachts entledigen wir uns den Fesseln des Verstandes und sind offen für die Wahrheit. Hier kann alles zu uns dringen was für uns wichtig und richtig ist. Die geistige Welt unterstützt uns im erkennen. Wenn sie eine oder mehrere Farben mit senden, so möchten sie damit zum Ausdruck bringen, ,,Schau mal, in diesem Bereich bist du nicht mit dir im Einklang und das wiederum hat dir die äußere Situation gebracht (wie innen – so außen). Transformiere alles erforderliche und das im Außen kann sich wandeln.“

Intuitive Farbauswahl
Nicht nur über die Träume können wir Symbiose zu einer Farbe herstellen, sondern auch durch intuitiver Wahl. „Du bist die Farbe die du wählst, und diese reflektieren die Bedürfnisse Deines inneren Wesens“, lautet eine Aussage bei Aura Soma. Wir fühlen uns von der Farbe angezogen die wir benötigen. Ähnlich erfolgt unsere Kleiderwahl. Farben gefallen uns mal und mal weniger. Bewusst darauf zu achten kann sehr Erkenntnisreich sein.

Seelenfarben (durch besondere Berechnung ermittelbar)

Jede Farbe hat eine eigene Schwingung und Wirkung. Farbe ist Energie. Je nachdem mit welchem Farbauftrag man inkarniert, können sich auf dem jeweiligen Farbstrahl folgende Schwierigkeiten zeigen:

Wer auf der Farbe
Rot schwingt,
könnte Probleme mit dem Erdenleben haben. Das Leben möchte im vollen Umfang angenommen werden. Es mangelt einem an Durchsetzungsvermögen.

Orange schwingt,
könnte Probleme haben, Unabhängigkeit zu sein. Es ist möglich, das man besonders Schwierigkeiten darin hat Vergangenes loszulassen.

Gelb schwingt,
könnte Probleme darin haben, sich abzugrenzen und das man mit seinem eigenen Wert hadert. Man lässt sich leicht verwirren und neigt zu Depressionen.

Grün schwingt,
könnte man Probleme darin haben, Entscheidungen zu treffen oder im Herzen zu verschlossen sein. Probleme die eigene Wahrheit zu finden, man ist ziel- und planlos, irrt durch das Leben.

Türkis schwingt,
könnte Probleme darin haben, Gefühlsbeziehungen zu sich und anderen Menschen, zu Tieren, zu der Natur, an sich zu allem aufzubauen. Es können Schwierigkeiten mit der Selbstdarstellung bestehen, dem Ausdruck in der Öffentlichkeit und man ist extrem schüchtern.

Blau schwingt,
könnte Schwierigkeiten darin haben, Gefühle ohne Probleme auszudrücken. Man weiß nicht was man mit dem Leben anfangen soll, gönnt sich jedoch auch keine Zeit für Ruhe und Entspannung.

Königsblau schwingt,
könnte Probleme darin haben im „Hier und Jetzt“ zu leben und sich selber zu sehen, oder auch sehen zu wollen. Es kann sein, dass man sich nur auf den Intellekt verlässt oder nur auf die Intuition.

Violett schwingt,
könnte die Tendenz haben, nicht-hier-sein-zu-wollen. Wissen ist in Mengen vorhanden, man weiß es jedoch nicht umzusetzen.

Magenta schwingt,
könnte Probleme mit dem Alltag haben. Es ist möglich das man ihn als einziger Überlebenskampf sieht. Man findet das Leben grausam, überall wo man hinschaut Leid, Armut, sterben, Not, Zerstörung der Welt.

Rosa schwingt,
könnte Schwierigkeiten darin haben, sich selbst zu akzeptieren, bzw. die eigenen weiblichen Anteile anzunehmen und sie nicht zu missbrauchen. Schuldgefühle, ungeliebt fühlen, Gefühl für Liebe etwas tun zu müssen.

Gold schwingt,
könnte man Schwierigkeiten darin haben, die Verbindung zu seinem wahren Inneren zu erschließen, das ICH BIN. Anders ausgedrückt, hat man Schwierigkeiten zu sich selber zu finden. Tiefe undefinierte Ängste, Traurigkeit, Burn-out, Panik.

Olivgrün schwingt,
könnte man Schwierigkeiten haben, Verbitterung der Vergangenheit loszulassen und vergangene Ungerechtigkeit zu überwinden. Kann nicht entscheiden welcher Schritt der richtige ist. Man ist zu sehr im Verstand.

Koralle schwingt,
könnte besonders das Gefühl haben „keiner liebt mich“. Man bricht häufig in Tränen aus. Man erlebt unglaublichen Schmerz, Trauer, großen Kummer.

Weiß schwingt,
könnte immer wieder leiden. Die Fragen: ,,Wo bin ich? Wer bin ich? Warum bin ich hier?“ dürften von Thematik sein. Gefühl nie genug vorbereitet zu sein, Extremes bewusstes Leiden, scheinbar unauflösbare karmische Verstrickungen.

In meinem Online-Workshop werde ich ausführlich in die Bedeutung der Farben und ihren dazugehörigen Herausforderungen eintauchen.

Bianca ❤